Über das Projekt

Im Oktober 2014 hat der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV) in Zusammenarbeit mit dem Allgemeinen Blinden- und Sehbehindertenverein Berlin (ABSV) und der Deutschen Hörfilm gGmbH (DHG) das dreijährige Projekt „Barrierefreier Zugang zu Audiodeskription“ gestartet.

Blinden und sehbehinderten Menschen soll der Zugang zu Audiodeskription erleichtert werden, indem Informationen zu Hörfilmen mit TV-Sendeterminen, zu Empfangsmöglichkeiten und zur Einstellung der TV-Geräte gesammelt und aufbereitet werden.

Hörfilme zu empfangen, ist für viele Menschen mit Schwierigkeiten verbunden, denn die Einstellung der heimischen TV-Geräte auf Hörfilmempfang hängt von zahlreichen technischen und regionalen Faktoren ab.

Die Erfahrungen aus den Hausbesuchen blinder und sehbehinderter TV-Nutzer in Berlin, die bei der Einstellung ihrer Geräte beraten und unterstützt wurden, fließt in die Aufbereitung der allgemeinen Daten zu Empfangsmöglichkeiten ein und wird auf www.hörfilm.info neben den Informationen zum Hörfilmprogramm barrierefrei veröffentlicht.

In der Beilage „hörfilm.info“ der Verbandspublikation „Gegenwart“ gibt es jeden Monat in Schwarzschrift, Punktschrift und im Daisy-Format Hörfilm-Neuigkeiten, eine Auswahl der Hörfilmsendetermine, Redaktionstipps zu besonderen Hörfilmen und eine Übersicht der regelmäßigen Sendeplätze von TV-Formaten mit Audiodeskription.

Das Projekt „Barrierefreier Zugang zu Audiodeskription“ wird gefördert von der Aktion Mensch.