Theater

König Lear

Termin: Sonntag 08.12.2019, 19:00–21:20 Uhr
Veranstaltungsort: Münchner Kammerspiele - Kammer 1
Regie: Stefan Pucher

Inhalt

Foto zu "König Lear". Vor einer Hauswand mit Leuchtschrift hält ein mann mit Sonnenbrille und strähnigem Haar einen anderen Mann im Arm.

No Country for Old Men? Die Welt hat sich geändert, und für König Lear ist es Zeit, seine Macht an die nächste Generation weiterzureichen. Nur tatsächlich loslassen kann er nicht – viel zu sehr ist er die Privilegien gewöhnt, die ihm sein Leben lang selbstverständlich waren. Mit dem bevorstehenden Machtwechsel verändert sich der Blick: Sind die gesellschaftlichen Verhältnisse nicht bestimmt von den Immergleichen, seit Jahrtausenden schon? Bedarf es nicht dringend eines Umsturzes – kalt und strukturell? So oder so, bestimmt wird das Spiel nun von Lears Töchtern – sie sind an der Reihe, die Verantwortung für eine andere, noch unbestimmte Zukunft zu übernehmen. Wie radikal muss der Wandel sein? Wie viel Zeit bleibt für den Zweifel? Muss der Vater sterben, damit die Töchter frei sein können? Wie sieht die zukünftige Welt aus? Besser, schlechter oder einfach anders?
 Thomas Melle, Autor von „Die Welt im Rücken“ und Autor und Gegenstand von Stefan Kaegis „Unheimliches Tal / Uncanny Valley“ zu Beginn der letzten Spielzeit, hat für die Inszenierung von Stefan Pucher an den Münchner Kammerspielen Shakespeares Königsdrama neu übersetzt und bearbeitet.

Foto: Münchner Kammerspiele

Link

Website zum Stück

Adresse und Anfahrt

Münchner Kammerspiele
Kammer 1/2/3
Falckenbergstraße 2
80539 München

https://www.muenchner-kammerspiele.de/service

Tickets

Kammerspiel-Kartenbüro
Tel.: 089/233966 00
E-Mail: theaterkasse@kammerspiele.de

Besucher mit Führhund müssen einen Randplatz buchen.
MENSCHEN MIT BEHINDERUNG mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 erhalten einen Preisnachlass von 50 %. Der Einlass ist nur gegen Vorlage eines Schwerbehindertenausweises möglich. BEGLEITPERSONEN bei B im Ausweis erhalten ebenfalls 50 % Ermäßigung.