Hörfilme in den Mediatheken

Arctic Circle - Der unsichtbare Tod

Eine Frau in dunkler Winterkleidung steht auf einem schneebedeckten Berg, über ihr hängen Wolkenformationen am Himmel.

Mediathek: ZDF
Verfügbar bis: 27.07.2021
Laufzeit: 10 Folgen
Genre: Krimi-Serie
Land: Deutschland, Finnland

Inhalt

Die Serie gewann 2021 den Deutschen Hörfilmpreis in der Kategorie "TV/Mediatheken/Streamingdienste".

Hinweis: Die Serie ist nicht für Personen unter 16 Jahren geeignet und daher zwischen 6 und 22 Uhr nur nach Anmeldung und Altersfreigabe verfügbar. Die erste Folge ist nur noch bis zum 27.07. online.

Inmitten der Wälder Lapplands findet Polizistin Nina eine Prostituierte. Als in deren Blutprobe ein tödliches Virus entdeckt wird, nimmt der Fall eine überraschende Wendung.

Auf der Suche nach Wilderern findet sie mit ihrem Kollegen Aikio eine bewusstlose Frau, die in einem Verschlag auf einem Hof gefangen gehalten wird. In dieser Nacht entdecken die beiden Polizisten noch zwei tote Frauen, die in der Nähe einer Farm verscharrt wurden.

Bei der entführten Frau handelt es sich ebenfalls um eine russische Prostituierte, Evgenya. Eine Fahndung nach dem Hofbesitzer Raunola beginnt. Während Nina Kautsalo mit ihrem Kollegen Aikio auf Streife ist, passt ihre Mutter Elina auf Ninas Tochter Venla auf, die das Downsyndrom hat.

Im Lauf der polizeilichen Ermittlungen stellt sich heraus, dass die Blutprobe der entführten russischen Prostituierten einen unbekannten Erreger enthält: Es handelt sich um ein seltenes und tödliches Jemen-Virus, das Fehlgeburten, fatale Missbildungen und schließlich den Tod zur Folge hat.

Der Vorfall wird in Helsinki dem Europäischen Zentrum für Krankheitskontrolle (ECDC) gemeldet und der deutsche Virologe Dr. Thomas Lorenz damit beauftragt. Lorenz informiert seinen Vorgesetzten und trifft den Abteilungsleiter des National Bureau of Investigation (NBI), Stenius. Der Virologe wird allein nach Ivalo geschickt, um die Situation vor Ort zu beurteilen. Da das jemenitische Virus zusammen mit einer harmlosen Herpes-9-Infektion übertragen wird, besteht Lorenz' erster Auftrag darin, alle Herpes-Patienten in Lappland auf das jemenitische Virus untersuchen zu lassen.

Zurück in Ivalo werden Nina und Aikio angewiesen, lokale Herpes-9-Patienten ausfindig zu machen. Die Polizistin wird Dr. Lorenz als Ansprechpartnerin in Ivalo zugewiesen. Nina Kautsalo findet heraus, dass ihre Schwester Marita an Herpes erkrankt ist. Als Dr. Lorenz Maritas Blutprobe analysiert, stellt er fest, dass sie das jemenitische Virus in sich trägt.

Unterdessen spüren Nina und Aikio den mysteriösen Wilderer Reidar auf, der eine weitere russische Prostituierte, Irina, gefangen hält, die vergeblich zu fliehen versucht.

Im Lauf der Ermittlungen klärt Dr. Thomas Lorenz Nina, Aikio und ihren Chef Ylikorpi über das jemenitische Virus auf: Alle schwangeren Frauen in der Region müssen getestet werden. Nina und Thomas untersuchen die Infektionskette des Virus genauer. In der Zwischenzeit wird Ninas Schwester Marita unter Quarantäne gestellt.

Kurz darauf reist Dr. Lorenz zurück nach Helsinki, um sein Forschungsteam zusammenzustellen. Er hat eine sehr enge Beziehung zu seiner zwölfjährigen Tochter Hanna, aber sein Verhältnis zu seiner Frau Gunilla ist angespannt.

Ninas Tochter Venla möchte ihren Vater Esko kennenlernen, der noch nie Interesse an einem Treffen mit seiner Tochter gezeigt hat. Er weigert sich weiterhin, Venla zu treffen.

Unterdessen wird der Wilderer Reidar ermordet aufgefunden. Nina vermutet, dass es eine Verbindung zwischen Reidar und Raunola gibt. Letzterer taucht kurz darauf auf der Polizeistation auf und bedroht die Polizistin mit einer Waffe.

Links

Filmstab

Regie: Hannu Salonen
Drehbuch: Joona Tena
Kamera: Mikael Gustafsson

Cast

Iina Kuustonen, Maximilian Brückner, Pihla Viitala

Audiodeskription

No Limits